Die Firma Scherner GmbH & Co. KG beschäftigt sich mit der Wiederverwertung thermoplastischer Kunststoffe.

Saubere und sortenreine Kunststoffabfälle vorwiegend aus der kunststofferzeugenden und -verarbeitenden Industrie werden mittels Schreddern und Schneidmühlen zu qualitativ hochwertigem Kunststoffmahlgut  verarbeitet. Das so entstandene Produkt wird dann wieder der Produktion zugeführt. Entweder geht das Mahlgut zum ursprünglichen Lieferanten zurück und wird dort wieder in die Produktion eingeleitet (Lohnvermahlung), oder aber es findet eine neue  Anwendung im breiten Feld der kunststoffverarbeitenden Industrie.

Polypropylen, Polyethylen, Polystyrol, ABS, Polyamid, PET  und PVC sind die Kunststoffe, mit denen wir uns hauptsächlich beschäftigen. Wir nehmen diese entgegen in Form von Ausschussteilen, Produktionsrückständen, Tiefziehteilen und -folien, Stanzgittern und Anfahrtsklumpen.


Für jeden Kunststoffabfall und das daraus gewonnene Mahlgut suchen wir eine optimale Verwertungsmöglichkeit.  So können wir unseren Lieferanten attraktive Übernahmekonditionen bieten vom lukrativen Ankauf der Abfälle bis hin zur kostenneutrale/kostengünstige Entsorgung.


Außerdem handeln wir auch mit bereits fertigem Mahlgut und Granulat. Beim Granulat handelt es sich meist um Restposten von Originalmaterial.